Druckerei und Verlag Mainz - Aachen

30 Jahre Trappistenniederlassung in Darfeld 1795–1825

Ein Beitrag zur Kirchengeschichte im Kreis Coesfeld

24,80€ inkl. MwSt.

    Autor: Knoll, Wilhelm
    ISBN: 978-3-8107-0132-9
    Seiten: 372
    Einband: Hardcover

Zum Inhalt

Nach jahrelangen Forschungen und Recherchen in nationalen und internationalen Archiven ist es gelungen, die Geschichte der Darfelder Trappistenklöster 1795 bis 1825 aufzuzeichnen. Gegründet wurde es im Jahr 1795 im Kontext der Französischen Revolution durch geflohene Ordensgeistliche als „Asylkloster“ zur Aufnahme von Emigranten. Es hat im Laufe seines Bestehens eine zentrale Bedeutung erlangt für die Reorganisation des Ordens in Frankreich und seine Ausbreitung über Deutschland und Europa hinaus.

Als Erstes in Frankreich wiederbelebtes Kloster gilt 1815 das Kloster Port-du-Salut in Entrammes. Die Gründung dieses Hauses gab im Jahr 1970 den historischen Hintergrund für den Abschluss der Gemeindepartnerschaft zwischen Entrammes und Rosendahl. Die letzten Religiosen verließen Darfeld im Jahr 1825 und konnten sich in Oelenberg im Oberelsass niederlassen. Mitgenommen aus Darfeld wurden zwei Glocken, die noch heute ihren täglichen Dienst versehen. Gäbe es die Trappisten in verschiedenen Ländern Europas noch, wenn Darfeld nicht für das Überleben des Ordens gesorgt hätte? Antwort gibt dieses Buch.


Beurteilungen (0)

Neue Beurteilung

Bitte anmelden oder registrieren um Beurteilung zu schreiben